Gestörte Intimflora

Zu häufiges Waschen oder die falschen Produkte trocknen die Haut aus. Dies gilt auch für die

Intimhygiene. Zu viel Waschen mit Seife oder Duschgel und die Verwendung von Intimdeos greifen die Schleimhaut im Intimbereich an. Speziell Duft- und Konservierungsstoffe führen oft zu Reizungen, wodurch Pilze und Bakterien ein leichtes Spiel haben. Deshalb sollte dieser sensible Bereich nur mit entsprechenden Produkten gereinigt werden. So bleiben die Schleimhaut und die Intimflora intakt.
 

Schutz mit Milchsäure

Es reicht völlig aus, den Intimbereich ein- bis zweimal täglich mit lauwarmem Wasser und einer milden Intimwaschlotion wie z.B. Cami-moll Mousse, welche Milchsäure enthält, zu reinigen. Milchsäurebildende Bakterien kommen natürlicherweise auch in der Scheide vor. Sie sorgen für ein saures und damit keimfeindliches Scheidenklima. Deshalb ist es wichtig, dass auch die Waschlotion oder der Wasch-Schaum im sauren pH Bereich liegt. Auf Seife und Duschlotionen sollte für die Intimhygiene verzichtet werden. Ebenfalls sollten Frauen für die Intimreinigung Waschlappen weglassen, denn Sie sind oft wahre Keimschleuder, da sich Erreger auf ihnen besonders leicht vermehren. 

Täglich vorbeugen

Aufgrund des geschwächten Immunsystems, wie zum Beispiel durch eine Erkrankung, aufgrund der Einnahme von Antibiotika oder aufgrund einer hormonellen Veränderung kommt es zur Störung der Scheidenflora. Somit können sich Keime im Intimbereich ausbreiten. Die Milchsäurebakterien im Cami-moll Mousse schaffen ein ideales Umfeld für eine raschere Regenerierung. Das Cami-moll Mousse am besten unter der Dusche verwenden. Alternativ lässt es sich mit einem Einmalwaschhandschuh anwenden, das mehrfache Benutzen von Waschlappen ist nicht zu empfehlen. Es eignet sich auch nach der Intimrasur.

1/3
hand
hand

lachen-gesund
lachen-gesund

hand
hand

1/2
Cami-moll Apotheke und Drogerie
Cami-moll Wasserfarben

Tipps für einen ausgeglichenen pH-Wert

  • Mehr Obst und Gemüse essen, vorzugsweise mit grünen Blättern und roh

  • Vermeide Fertiggerichte und Gebratenes

  • Trinke täglich ein Glas Wasser mit einem Teelöffel Backpulver

  • Es empfiehlt sich, Schönheits- und Hautpflegeprodukte sorgfältig auszuwählen, denn viele enthalten Schadstoffe. Es werden möglichst natürliche Produkte für Haar-, Haut- und Zahnpflege empfohlen.